Feeds sind die Lebensadern von Blogs. Wenn man ernsthaft mehrere Blogs verfolgen und mit den Autoren diskutieren möchte, kann man nur per RSS-Feed auf dem Laufenden bleiben.

Ein Blog bei WordPress.com hat mehrere Feed im Angebot, deren URL immer nach dem selben Muster aufgebaut ist (im Folgenden ist “[blogname]” jeweils durch den Namen des eigenen Blogs zu ersetzen).

Es gibt noch weitere Feeds, die auf der Feed-Hilfeseite von WordPress.com beschrieben sind.

Der Wichtigste Feed für Leser ist natürlich der Feed der eigentlichen Posts. Wenn man regelmäßig auf den gleichen Blogs kommentiert, kann auch der allgemeine Kommentarfeed sehr nützlich sein. Und für Leute, die mehrmals täglich in den Feedreader schauen, lohnt sich evtl. auch der Kommentarfeed für einen einzelnen Beitrag, wenn dort gerade eine intensive Diskussion im Gange ist, wie zum Beispiel in diesem Beitrag von Herrn Larbig.

Darüber hinaus bietet WordPress.com noch die Möglichkeit, über Folgekommentare per E-Mail benachrichtig zu werden. Dazu kreuzt man einfach beim Posten eines Kommentars die entsprechende Checkbox (“Ankreuzkästchen”) an.

Advertisements